Hier geht es zurück zur Startseite der Elektrosmognews

Elektrosmog heimlich, still und leise

Pressemitteilung der Verbraucherzentrale Sachsen
06.07.2010


Ratgeber informiert, ob und wie sich Verbraucher schützen können

Elektrosmog wird häufig als allumfassende Gefahr gesehen oder ganz im Gegenteil ins Reich der Fabel verschoben. Aber weder Panikmache noch Verharmlosung helfen bei der Thematik weiter.

Bei strom- oder batteriebetriebenen Geräten des täglichen Bedarfs wie Fernseher, Computer, Radiowecker und Nachttischlampe oder verlegten Leitungen ist vielen Nutzern nicht bewusst, dass sie umgeben von so viel Elektrik und Elektronik ständig unter Strom stehen. Nicht nur hochfrequente Mobilfunkanlagen, sondern auch Geräte im Haushalt erzeugen elektromagnetische Felder und senden permanent ihre Strahlen aus. Eine Gefährdung besteht bereits, wenn Lampen, Musikanlagen und weitere Geräte in einem Radius von bis zu 30 Zentimetern auf Personen einwirken. Der Ratgeber "Elektrosmog" der Verbraucherzentrale Sachsen kann helfen, die Belastung in den eigenen vier Wänden einzuschätzen und möglichst gering zu halten. Auf 100 Seiten wird darin erläutert, was Elektrosmog genau ist, wo er vorkommt und wie man ihn vermeidet.

Der Ratgeber kostet 7,90 Euro und ist in allen Beratungsstellen der Verbraucherzentrale Sachsen erhältlich. Für zuzüglich 2,50 Euro für Porto und Versand kommt er auch nach Hause. Bestellen kann man über die Homepage http://www.verbraucherzentrale-sachsen.de oder telefonisch unter der Nummer 0211-3809555.

Hier geht es zurück zur Startseite der Elektrosmognews